Lade Veranstaltungen

Herrschaftliche Weltoffenheit in den Markgrafenkirchen Berndorf und Thurnau

 

Über 100 Markgrafenkirchen im Stil des protestantischen Barocks gibt es in der Region. Von außen sind es oft scheinbar einfache Land- und Chorturmkirchen, doch innen überraschen sie als herrliche Raumkunstwerke mit Emporen und Logen, Kanzelaltären und Stuckdecken. Die italienischen und französischen Einfl üsse sind unverkennbar. In diesem Jahr führt die musikalische Spazierfahrt zur Friedenskirche in Berndorf und zur St. Laurentiuskirche in Thurnau, die durch einen Brückengang mit dem Burgschloss verbunden ist (Foto).

Von Friedhofsmauern umgeben liegt die helle, aus Sandsteinen erbaute Patronatskirche der Reichsgrafen von Giech in Berndorf. Einmalig ist sie durch den ovalen Grundriss und die Doppelemporen mit verglaster Herrenloge. Nur zwei Kilometer entfernt stehen das Stammschloss und die herrschaftliche Laurentiuskirche in Thurnau, direkt in der Mitte des Ortes. Mehr zu den Besonderheiten der Markgrafenkirchen gibt es vor Ort von Dr. Karla Fohrbeck zu erfahren. Musikalisch werden Klangwelten erforscht, die einen weiteren weltoffenen Aspekt in die von internationalen Handwerkern und Künstlern im 18. Jh. erschaffenen Kleinode bringen: Das Marimba-Duo Katarzyna Mycka & Conrado Moya wird ein zweiteiliges Konzert gestalten. Teil 1 mit Goldberg-Variationen in Berndorf, den zweiten Teil mit spanischen Klängen in Thurnau. Zudem erklingt jeweils zur Begrüßung die Orgel.

 

Programm und Hinweise:

Abfahrt in Bayreuth (Bushalt Wilhelminenstraße) um 14.30 Uhr, Ankunft in Berndorf gegen 15 Uhr. In der Kirche wird uns die Orgel begrüßen, bevor Dr. Fohrbeck weitreichende Einsichten in Bau und Geschichte gibt. Der erste Teil des Marimba-Konzertes erklingt, bevor gegen 16 Uhr die Weiterfahrt nach Thurnau ansteht. Hier beginnt ca. 16.30 Uhr eine etwa einstündige Führung durch das Schloss, dessen Baugeschichte vom 13. bis  ins 19. Jh. reicht. Über die „Markgrafenbrücke“ geht es hinüber zur Kirche, wo wieder zur Begrüßung die Orgel erklingt. Karla Fohrbeck gibt eine kurze Kircheneinführung, dann beginnt der zweite Teil des Marimba-Konzerts. Ende ist ca. 19 Uhr. Einzeltickets für die einzelnen Kirchen gibt es nur vor Ort vor Programmbeginn.

Im Anschluss gibt es zwei Möglichkeiten: (1) Direkte Rückkehr nach Bayreuth mit dem Bus „frühe Rückfahrt“. (2) Eine spätere Rückfahrt nach der Einkehr in der „Alten Fronveste“ oder einer anderen Lokalität Ihrer Wahl. Die Alte Fronveste öffnet exklusiv für die Spazierfahrt ihre Türen. Das Menü umfasst drei Gänge: ein mediterraner Antipasti-Teller mit mariniertem Gemüse und italienischem Schinken; tomatige Penne mit würzigem Speck oder in Sahne geschwenkte Penne mit Schinken und frischen Champignons; luftig-leichte Pannacotta mit Karamell-Topping auf einem aromatisierten Schattenmorellenspiegel. Getränke sind nicht inbegriffen. Das Angebot ist begrenzt, daher ist es nur als verbindliche Bestellung (als Option beim Ticketkauf inklusive) verfügbar, auch als Selbstfahrer. Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie uns bitte unter 0921-508 99 07 an.